Inspiration2020-05-09T17:03:09+00:00

Inspirationen

Wegweisende Gedankenanstöße

„Du kannst die Wellen des Ozeans nicht aufhalten, aber du kannst lernen, auf ihnen zu reiten.“

- Jon Kabat-Zinn

„Die Beste Weise sich um die Zukunft zu kümmern besteht darin, sich sorgsam der Gegenwart zuzuwenden.“

- Thích Nhất Hạnh

Das Geheimnis der Zufriedenheit

Es kamen einmal ein paar Suchenden zu einem alten Zenmeister, „Herr, fragten sie „Was tust du um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.“. Der Alte antwortete mit mildem Lächeln: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich. Und wenn ich esse, dann esse ich.“.

Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einer platzte heraus: „Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was du sagst tun wir auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was also, ist dein Geheimnis?„. Es kam die gleiche Antwort: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich.

Die Unruhe und den Unmut der suchenden spürend, fügte der Meister nach einer Weile hinzu: „Sicher liegt auch ihr und ihr geht und ihr esst. Aber während ihr liegt, denkt ihr schon ans Aufstehen. Während ihr aufsteht, überlegt ihr wohin ihr geht und während ihr geht, fragt ihr euch, was ihr essen werdet. So sind eure Gedanken ständig woanders und nicht da, wo ihr gerade seid. In dem Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Leben statt. Lasst euch auf diesen nicht messbaren Augenblick ganz ein und ihr habt die Chance glücklich und zufrieden zu sein.

Die Disziplin macht Urlaub

Die Disziplin hatte es satt.

Nicht nur, dass sie immer von allen aufgezogen wurde, ein Streber zu sein, manchmal war ihr ihre strenge Arbeitsmoral selbst zu viel. Sie sehnte sich danach, einmal nicht aufpassen zu müssen und Urlaub zu machen, so wie andere auch. Faul sein, die Seele baumeln lassen. Ja, das klang gut. Und so erstellte die Disziplin einen Plan: 1. Lange ausschlafen, mindestens bis 9.00 Uhr 2. Danach frühstücken, mindestens eine Stunde lang. 3. Dann mindestens eine Stunde auf dem Sofa liegen und nichts tun.

Auf diese Weise plante die Disziplin jeden Urlaubstag durch – schließlich musste jede Minute gut zum Erholen genutzt werden!

Am nächsten Tag begann sie, ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Allerdings stellte sich heraus, dass die Sache mit den Ferien nicht so war, wie sie sich das vorgestellt hatte. Denn ganz ehrlich: So viel anders als sonst fühlte sich so ein Urlaub auch nicht an! Was nur alle daran fanden?

Nach einigen Tagen beschloss die Disziplin, dass es genug sei mit dem Urlaub und begann wieder mit ihrer Arbeit.
Als Erstes machte sie dafür einen Plan…

Diese Website verwendet Cookies und Dienstleistungen Dritter. Bei Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Ok